#backdichglücklich – unser Hobbybäcker-Wettbewerb

#backdichglücklich
Herzlich willkommen beim Hobbybäcker-Wettbewerb von TörtchenTörtchen.

The Rednosed, spicy soft cake, Herr von Ribbeck (Bild v.l.n.r.) – so lauten die ersten drei Gewinner unseres 2. Hobbybäcker-Wettbewerbs #backdichglücklich2018. Die drei Sieger-Kreationen werden in der Backstube „vertörtchent“, bevor sie in den Wintermonaten für Euch neben den Profi-Kreationen Platz nehmen.

Matthias Ludwigs, vom Deutschen Konditorenbund 2018 zum Weltkonditor nominiert, hat an vielen offiziellen Wettbewerben teilgenommen, in Jurys mitgewirkt und seine professionellen Erfahrungen einfließen lassen. Insgesamt sind 26 TeilnehmerInnen (darunter zwei Männer) aus dem Rheinland, dem Westen und dem Osten des Landes, Nord- und Süddeutschland und aus Portugal dem Ruf gefolgt und haben nach drei Probe-Backmonaten ihre Rezepte eingereicht. Macht mit, wenn es im nächsten Jahr heißt: #backdichglücklich2019

Im letzten Jahr ergatterte Melanie Windig aus der Nähe von Heidelberg den 2. Platz. #backdichglücklich2018 konnte sie mit „The Rednosed“ für sich entscheiden. Inspiriert von dem Dezember-Törtchen „Rudolf“ aus „TöTö-Lieblingsrezepte 2017“, das die Gewinnerin das ganze Jahr über nachgebacken hat, wollte sie ein eigenes „Rudolf“ kreieren. Bei der Optik sollte man gleich an das Rentier mit roter Nase denken – das ist ihr neben dem tollen Geschmack voll und ganz gelungen, meinte auch die sechsköpfige Jury. „Ich hätte nicht gedacht, zum 2. Mal nominiert sein zu können. Und dann das Ding zu gewinnen – Hammer!“ Maronen-Financier mit Maronen-Creme, Apfel-Cidre-Schaum, Apfelcidre-Gelee mit Apfelstückchen und Karamell-Mousse und -Glasur sowie einem Crunchy-Rand – das sind die Zutaten von Melanie Windigs Gewinner-Törtchen. „Beim letzten Mal habe ich in der Probephase viele probieren lassen. Diesmal habe ich einfach mein Ding gemacht.

„Fangen wir doch lieber mit dem Kontest an“, dachte sich Esposchmai Wahisi, als sie sich für ein Praktikum bei TöTö bewerben wollte. Just belegte sie den 2. Platz mit ihrem „spicy soft cake“ – eine fancy Interpretation des handelsüblichen „Soft Cakes“ aus Schokolade und Orange, den sie mit einer Chili-Note aufgepeppt hat. Die Foodbloggerin (ESEPOP) hat zur Vorbereitung „Zumbo‘s Just Desserts“ auf Netflix rauf und runter geschaut und vier seiner Kriterien – knusprig, weich, moussig, fruchtig – für ihr Törtchen umgesetzt

Der 3. Platz ging an die Gewinnerin von #backdichglücklich2017 Dr. Susan Münscher. Ihre Kreation „Herr von Ribbeck“ steht für das Gedicht von Theodor Fontane. Wallnuss-Biskuit-Boden, Birnenkompott mit verschiedenen Gewürzen, weiße Schokomousse, beschwipster Birnenkrapfen, Rosenganache – die Uni-Dozentin hat ihr Törtchen rund um die Birne kreiert, die in Fontanes Gedicht eine tragende Rolle spielt. „Ich hab mich riesig gefreut wieder dabei sein zu können. Alle Nominierten waren super vorbereitet und haben tolle Kreationen mitgebracht.“

Drei Wochen vor der Challenge hatte Marcel Eckert noch einen Törtchenkurs bei TöTö besucht, nun belegte er mit seinem „Weihnachtsmarkt To Go“ einen der 4. Plätze. „Alle Sachen, die für mich einen Weihnachtsmarkt ausmachen, sind in meinem Törtchen komprimiert: Mousse mit weißem Glühwein, Bratapfelkern, Baumkuchen, gebrannte Mandeln.“ Marcel hatte bisher noch nie ein Törtchen gebacken und war überrascht, welcher Aufwand dahintersteht. „Für mich ist #backdichglücklich eine coole Geschichte, um sich als Laie messen zu können!“

„Meine zwei Tester zuhause stehen auf Süßes“, so kam Sophie Sander auf ihr Backwerk und belegte prompt den 4. Platz. Wallnussbrownie, Cheesecake, crunchy Schokoschicht, Nussnougat-Mousse, Blutorangen-Zimt-Kern – das ist ihre „Süße Philosophie“. Sophie ist ein echter TörtchenTörtchen-Fan, besucht mit Freude die Apostelnstraße, hat hier Geburtstag gefeiert, von #backdichglücklich gelesen und genießt dort ihre Auszeit. „Ich dachte, dass es bei #backdichglücklich etwas wettbewerbsmäßiger zugeht, aber es ist extrem entspannt. Definitiv ein schönes Event!“

Als sie vom Wettbewerb #backdichglücklich von TöTö erfuhr, musste sich Johanna Spielberg bewerben, schließlich ist sie seit Jahren ein echter Fan. Und die Japanologin hat noch eine andere kulinarische Liebe: japanische Süßigkeiten. Die rote Bohnenpaste Kôshian und Matcha sind als Klassiker natürlich enthalten und gehen eine Symbiose mit weißer Schokolade ein. Ihr „Japanisches Törtchen“ endet mit einer grünen Ganache, die die Moosflächen japanischer Tempel symbolisiert. Auf diesen findet man häufig Kieselsteine, bei ihr ein Macaron aus schwarzem Sesam.

Die Jury bildeten die Profis von TörtchenTörtchen Birgit Knauß, Dominik Kaltenbach, Jan Müller sowie die Gastjuroren Angela Horstmann/Kölner Stadt-Anzeiger und Britta von Oeynhausen/ 3. Platz #backdichglücklich2017. Sie ermittelten unter Vorsitz von Matthias Ludwigs die Plätze der nominierten Teilnehmer durch ein ausgeklügeltes Punktesystem für Optik, Konsistenz/ Mundgefühl, Geschmack, Kreativität. „Auch wir schauen so über den Tellerrand und bekommen neue Ideen“, meint Birgit Knauß. „Wenn man vorher nicht gewusst hätte, dass die Kreationen von Laien sind, würde man es beim Verköstigen nicht bemerken. Sehr kreativ, sehr schöne Ideen“, fand Dominik Kaltenbach. Jan Müller fügte an: „Matthias weiß einfach, wie es geht! Auf nichtprofessionellem Niveau ist unser Wettbewerb #backdichglücklich allererste

15 Minuten Finishing des mitgebrachten Törtchens, 15 Minuten Präsentation, in erster Linie vor der Jury, aber auch vor dem #backdichglücklich-Publikum. Trotz straffem Zeitplan blieb es entspannt für alle. Die Zuschauer setzten sich aus je einer Teilnehmer-Begleitung, den vier Gewinnern aus der Verlosung des Kölner Stadt-Anzeigers und einiger der Sponsoren zusammen, die es sich nicht nehmen ließen, ihre Präsente den Gewinnern persönlich zu überreichen. Matthias Ludwigs war begeistert: „Ich hätte nicht gedacht, dass #backdichglücklich vom letzten Jahr zu toppen gewesen wäre. Was für ein Aufwand bei den Vorbereitungen betrieben wurde, ist schon Wahnsinn.“ Eine Teilnehmerin hatte mehrere Törtchen-Varianten gebacken und ihre Kollegen per Aushang abstimmen lassen. Am Ende schwärmte Matthias: „Die Ergebnisse der Hobbybäcker sind echt auf Augenhöhe zu dem, was wir hier machen. Zwar fehlt die Erfahrung, das ist klar. Aber das Niveau ist schon erstaunlich.“ Das sollte natürlich niemanden davon abhalten, auch im nächsten Jahr bei #backdichglücklich2019 mitzumachen – denn dabei sein – mit Leidenschaft und Spaß – ist alles!


Danke an unsere großzügigen Sponsoren!

        
Aufruf Kölner Stadt-Anzeiger Magazin vom 8.8.2018

Gewinner und Jury #backdichglücklich 2018 Vorbereitung zur Präsentation der eigenen Kreation Endlich ist es soweit: Die Präsentation beginnt...

Was ist da los?
Die Kölner Patisserie startet unter Schirmherrschaft von Matthias Ludwigs, Patissier des Jahres 2009, und den TöTö-Profis das Backevent #backdichglücklich. Diesen zweiten Wettbewerb für Hobbybäcker unter professionellen Bedingungen solltest du Dir nicht entgehen lassen.

Gewinnerin Susan Münscher mit "Holgerssons Winterreise"   Verena Offermanns mit "Der Süßholzraspler"

Wie ist das gemeint “unter professionellen Bedingungen”?
Matthias hat an vielen offiziellen Wettbewerben teilgenommen, in Jurys mitgewirkt und lässt hier seine vielfältigen Erfahrungen einfließen. Gefragt sind Deine Kreativität und Dein guter Geschmack.
Die Vorbereitungen laufen...Die letzten Handgriffe vor dem großen Auftritt Wir losen die Reihenfolge der Präsentation

Wann und wie muss ich mich anmelden?
Du kannst jetzt schon üben 😉 und meldest Dich in der Zeit vom 1. Juli bis um 30. September 2018 mit dem Anmeldung #backdichglücklich 2018 per Post oder per Email an. Und nach drei Probeback-Monaten hast Du die Möglichkeit, Deine Backkunst den TöTö-Profis und Matthias Ludwigs zu präsentieren.

Britta von Oeynhausen mit dem "Tonka-Cranberry-Törtchen"  Melanie Windig mit "Winters delight 1.0"

Ich kann backen, aber soooo gut bin ich auch nicht!
DAS glauben wir Dir nicht. 😉 Wir glauben, wenn Du mit Herz, Phantasie und gutem Geschmack bei der Sache bist, hast Du den Gewinn schon fast in der Tasche. Im letzten Jahr war jemand unter den ersten sechs, die gerade ihren ersten Törtchenkurs absolviert hatte. Also KEINE ANGST! Wir wollen nur Spaß haben.

Die geliebte pinke Konditorenjacke mit eigenem Namen ;)"And the winner is..." Vorsicht beim Transport!

Gibt es für die Teilnahme Voraussetzungen?
Von Deinem handwerklichen Können her nicht. Aber um das Ganze professionell aufzuziehen haben wir  Voraussetzungen geschaffen, damit jeder auf derselben Basis gewürdigt werden kann. Die Voraussetzungen findest Du hier im PDF Konzept #backdichglücklich 2018

Sonja Zimmermann mit "Miss Marple"  Tamara Balle mit "The Stars Are Brighly Shinig"

Was ist mein Gewinn?
Mal abgesehen davon, dass Du bei der tollen Challenge dabei bist, erhälst Du in jedem Fall eine Teilnahme-Urkunde von uns. Wenn Du es unter die ersten sechs geschafft hast, wirst Du für den Ausscheidungstag nominiert und mit family&friends in die Backstube von TöTö eingeladen. Wo wir dann schon bei dem schönen Event in unserer Backstube wären: Nachdem Du Dein Törtchen der Jury präsentiert hast, küren wir die ersten drei Plätze.
Du kannst Dir mit Deiner Kreation einen Platz neben den Köstlichkeiten in der Vitrine der TöTö-Shops ergattern und so in die Geschichte von TörtchenTörtchen eingehen. Ein Platz auf der Web-, Facebook und Instagram-Seite und im Herzen von TöTö ist Dir auf alle Fälle sicher. Für alle sechs nominierten haben wir ein tolles goodie bag mit den Produkten unserer Sponsoren geschnürt.

Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde Melanie Windig bei den letzten Handgriffen.Facebook und Instagram sind live dabei ;)

Was ist 2018 NEU?
NEU 2018: Weil es beim letzten #backdichglücklich so viele wunderbare Törtchen und so viel Nachfrage der Kunden gab, werden wir 2018 die Kreationen der ersten drei Gewinner in Serie produzieren – also drei Törtchen kommen in den Verkauf Deiner Lieblingspatisserie!

#backdichglücklich - die Mühe hat sich gelohntDer letzte Schliff vor Ort Juryarbeit...

Warum veranstaltet ihr #backdichglücklich?
TörtchenTörtchen steht für perfekte Handwerkskunst, die mit Liebe, Kreativität und Leidenschaft geschaffen wird. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, eine experimentelle Plattform für Hobbybäcker über die Region hinaus zu sein. „Wir wollen zeigen, dass wir Spaß haben und jeder der backt, echte Freude an der Sache hat. Das ist uns bei unserem ersten #backdichglücklich 2017 gelungen!“, so Matthias.

Das sind unsere Sponsoren 2018:

 

Formalitäten:

Konzept #backdichglücklich 2018

Anmeldung #backdichglücklich 2018